Tino Brüllke

Tino Brüllke ist Dozent für Architektur und engagiert sich von Anfang an im Nekropolen-Projekt. Neben der Fotografie ist sein Schwerpunkt die logistische und bauliche Umsetzung von künstlerischen Installationen und Ausstellungen, u.a. auf dem Tempelhofer Feld.

Sowohl als Student mit ausgezeichneter Abschlussarbeit als auch als Mitarbeiter an der Hochschule wirkte er an Forschungsprojekten zu Sonderbauten mit.

Heute arbeitet er als Ingenieur und ist für die konstruktive Ausbildung und das Ablaufmanagement bei Wohn- und Bildungsbauten zuständig.